Jesus als Pädagoge - was Lehrer und Erzieher von Jesus lernen können

Referent: 
Arnold Driediger, Leiter der August-Hermann-Francke-Grundschule Lemgo
Datum: 
27.06. um 18 Uhr
Ort: 
Uni Bielefeld T2-204

Vor 2000 Jahren: ein Wanderprediger, Jesus von Nazareth. Er will Menschen etwas beibringen, so, wie es Lehrer tun. Sein Ansatz ist - wie man heute sagen würde - ganzheitlich:  Er möchte nicht nur die Köpfe der Leute erreichen, sondern auch die Herzen. Er möchte, dass sie denken und fühlen, sie sollen aber auch Entscheidungen treffen und handeln. Dazu setzt er unterschiedliche Impulse ein. Er spitzt zu und rüttelt auf, tröstet und ermutigt, warnt und droht, je nachdem, wie seine Zielgruppe und die Lage es erfordern.

Jesus ist einer, der weiß, wovon er redet. Die Leute merken das und denken: „Der da ist einer mit Vollmacht“.  Er besitzt eine natürliche Autorität, die sich Achtung verschafft ohne großen Aufwand. Auch heute noch sind diejenigen Lehrerinnen und Lehrer am erfolgreichsten, die über eine selbstverständliche Ausstrahlung verfügen, Charisma besitzen. Was aber können wir noch von Jesus, dem Pädagogen der besonderen Art lernen? Was davon lässt sich wie in der Schule heute umsetzen - und mit welchem Erfolg?

Diese Fragen sollen an diesem Konventabend geklärt werden. Dafür konnten wir einen langjährigen Lehrer und Schulleiter, Arnold Driediger, gewinnen. Sei herzlich willkommen.