Konventabend

Studenten- und Lehrer-Ermutigungstreffen

Referent: 
Hartmut Weber
Datum: 
30. Oktober 2014
Ort: 
Georg-Müller-Schule Bielfeld

Es ist uns ein Herzensanliegen, LET - Lehrer-Ermutigungstreffen - auch schon unter den Lehramtsstudenten in ganz Deutschland bekannt zu machen, damit sie sich schon früh konkret mit der Berufung zum Lehrersein auseinander setzen und darin ermutigen/bestärken lassen können.

Jesus als Pädagoge - was Lehrer und Erzieher von Jesus lernen können

Referent: 
Arnold Driediger, Leiter der August-Hermann-Francke-Grundschule Lemgo
Datum: 
27.06. um 18 Uhr
Ort: 
Uni Bielefeld T2-204

Vor 2000 Jahren: ein Wanderprediger, Jesus von Nazareth. Er will Menschen etwas beibringen, so, wie es Lehrer tun. Sein Ansatz ist - wie man heute sagen würde - ganzheitlich:  Er möchte nicht nur die Köpfe der Leute erreichen, sondern auch die Herzen. Er möchte, dass sie denken und fühlen, sie sollen aber auch Entscheidungen treffen und handeln. Dazu setzt er unterschiedliche Impulse ein.

Jesus als Pädagoge - was Lehrer und Erzieher von Jesus lernen können

Referent: 
Arnold Driediger, Leiter der August-Hermann-Francke-Grundschule Lemgo
Datum: 
19.06. um 18 Uhr
Ort: 
Uni Paderborn, C 4.216

Brunout - ich?!

Referent: 
Dozent für Theologie Rudolf Bergen, Lemgo
Datum: 
05.11.2012, 18 Uhr
Ort: 
GMS Bielefeld

 

Wenn Menschen das Lachen vergessen ...

 

Psychische Störungen bei Schülern | Wie können wir helfen?

Referent: 
Miep Runck
Datum: 
19.01.2012
Ort: 
Uni Bielefeld | Raum S2-147

Die Zahl der psychisch kranken Schüler steigt: Jedes fünfte Kind hat psychosomatische Beschwerden. Schon Erstklässler leiden unter Erfolgsdruck und Sozialstress. Miep Runck, Beratungslehrerin an der GMS, gibt Ratschläge, wie man sich als christlicher Lehrer richtig verhält und den Schülern hilft.

Psychische Störungen bei Schülern | Wie können wir helfen?

Referent: 
Miep Runck
Datum: 
11.01.2012
Ort: 
Uni Paderborn, E2.316

Die Zahl der psychisch kranken Schüler steigt: Jedes fünfte Kind hat psychosomatische Beschwerden. Schon Erstklässler leiden unter Erfolgsdruck und Sozialstress. Miep Runck, Beratungslehrerin an der GMS, gibt Ratschläge, wie man sich als christlicher Lehrer richtig verhält und den Schülern hilft.

Referendariat - Was kommt auf mich zu?

Referent: 
Lehrer/ Referendare
Datum: 
08.11.2011 | 18 Uhr
Ort: 
AHF - Schule Detmold

Das Referendariat ist kein Zuckerschlecken. Dem würden wohl viele Referendare zustimmen. Trotzdem gilt auch hier, dass alles nicht so heiß gegessen wird, wie gekocht. Deshalb werden Lehrer und Referendare Einblicke und Tipps in diese für viele doch eher angstbesetzten Zeit geben.

Als Christ im Lehramt | Welche Schule?

Referent: 
Podiumsdiskussion mit Lehrern aus staatlichen und privaten Schulen
Datum: 
12.05.2011
Ort: 
Uni Paderborn C3.212

Wer stellt sich nicht die Frage, welche Schule ich als Christ nach dem Referendariat wählen soll. Auf jeden Fall will man Schülerinnen und Schüler als christlicher Lehrer prägen und positiv beeinflussen - aber wo kann ich das am besten. Soll es eine chrsitliche oder doch lieber eine staatliche Schule sein. Haben wir als Christen nicht einen besonderen Auftrag? Gilt das auch für die Privatschulen? Was spricht dafür und was spricht dagegen.

Francke Pädagogium - Was ist das?

Referent: 
Erich Albrecht, Schulleiter der christlichen Hauptschule Detmold
Datum: 
26.05.2011
Ort: 
Uni Bielefeld (Raum: H2)

Das Francke Pädagogium - eine christliche Studienbegleitung für Lehramstudierende - braucht man sowas? Wer ist dieser Francke überhaupt? Christliche Pädagogik - gibt es sowas? Erich Albrecht gibt Einblick zu der Person und Pädagogik von A.H. Francke sowie eine praktische Anwendung für den Schulaltag.

Dieser Infotag wird gemeinsam mit der SMD organisiert. Wir freuen uns auf dich!

Als Christ im Lehramt | Welche Schule?

Referent: 
Podiumsdiskussion mit Lehrern aus staatlichen und privaten Schulen
Datum: 
09.06.2011 | 18 Uhr
Ort: 
Uni Bielefeld (Raum: R2-149)

Wer stellt sich nicht die Frage, welche Schule ich als Christ nach dem Referendariat wählen soll. Auf jeden Fall will man Schülerinnen und Schüler als christlicher Lehrer prägen und positiv beeinflussen - aber wo kann ich das am besten. Soll es eine chrsitliche oder doch lieber eine staatliche Schule sein. Haben wir als Christen nicht einen besonderen Auftrag? Gilt das auch für die Privatschulen? Was spricht dafür und was spricht dagegen.